Streckenflugcurriculum

am .

Ziel: Thermik möglichst sicher erkennen

Übungen:
* Die Hand über den Oberschenkel halten, damit Sonne und Schatten sichtbar werden.
* Nach Thermiksignalen (Bodenmerkmalen, Geiern Segelflugzeugen, Dunstkappen und Wolken) Ausschau halten und situationsabhängig entscheiden, welche Thermik man anfliegt.
* Bei Blauthermik gilt: in Gedanken barfuß spazieren gehen (Reichmann).

Orte / Formen:
Trainingsorte: (P), später (Ü) und idealerweise auch (M) im Zusammenhang mit „Da komm ich doch nicht mehr hin…“
Trainingsformen: Zunächst v.a. (E), dann einige Male auch (T) und/oder (DS)

Hinweise:
Existierende Thermik unter allen Umständen überhaupt wahrzunehmen und dann gezielt anzufliegen; das ist das grundlegendste Handwerkszeug beim Überlandflug. Daher sollte diese Methoden so lange bei Flügen im Gleitwinkelbereich wiederholt werden, bis man alle links genannten Signale „automatisch“ durchgeht (ggf. eine Reihenfolge als Checkliste zu Übungszwecken erstellen und benutzen).