Rolladen-Schneider LS-8 15/18m D-5556 "TX"

am .

Seit 2016 sind wir nun Halter einer LS-8, die wir sowohl mit 15m, als auch mit 18m Spannweite fliegen können. Zum Wechsel der Größe kann man einfach die 15m Winglets gegen 1,5m lange Flügelenden tauschen. Damit kann man sowohl Standardklasse, also auch 18m Klasse Wettbewerbe mitfliegen.

Die LS-8 geht noch auf eine Konstruktion von Wolf Lemke zurück, als man irgendwann feststellte, daß das Wölbklappenprofil, das bei der LS-6 verwendet wurde, auch wunderbar ohne die Wölbklappe zu betreiben war. Flugs wurden die Spalte der Wölbklappe zulaminiert und das Ganze als LS-8 auf den Markt gebracht. Seit 1994 ist die LS-8 damit gern gesehener Gast auf Standardklassewettbewerben und behauptet sich dort bis heute sehr gut, da das Flugzeug sowohl gute Gleitleistungen bietet, als auch bei mäßigerem Wetter noch gut steigt.

Unsere LS-8 "TX" in der Gesamtansicht mit 18m

Noch befindet sich das Flugzeug in der Erprobungs- und Einführungsphase bei uns, aber der eine oder andere ist schon darauf geflogen. Ein Vereinsmitglied kommentierte nur lakonsich: "Das ist ein Sofaflugzeug". Auf den interessierten Blick der anderen ergänzte er noch: "Das Ding fliegt so, wie Du es Dir vorstellst, wenn Du im Winter auf dem Sofa vom Fliegen träumst." Die Frage haben wir natürlich dann den Piloten gestellt, die das komplett bestätigen konnten. Es ist eigentlich erschreckend unspektakulär, alles funktioniert einfach so, wie es soll. So fühlt man sich in dem Gerät schon nach ein paar Minuten pudelwohl und schafft es problemlos, 0,5m Feingewinde auszukurbeln.

Portrait der LS-8

Nicht von ungefähr setzen manche Vereine das Flugzeug auch zur Schulung ein. Bei uns soll sie vornehmlich zum Überlandflug genutzt werden und hoffentlich auch einmal den einen oder anderen Standardklassewettbewerb rocken ;-)

TX bei der Landung